Bayerns Trainer Hansi Flick ermahnt noch mal alle: "Chelsea ist im Rhythmus, wir nicht!" Foto: dpa

Das Bayern-Trauma des verlorenen Champions-League-Finales 2012 gegen den FC Chelsea sitzt noch tief. Damals dachten auch alle: Endspiel zuhause, da kann nichts schiefgehen.

Ähnliche Nachlässigkeit will FCB-Trainer Hansi Flick vor dem Achtelfinal-Rückspiel (heute, 21 Uhr) gegen den Londoner Klub auch nach dem 3:0-Hinspiel nicht aufkommen lassen: „Chelsea hat durch die letzten Wochen einen Rhythmus, der uns fehlt. Das war uns aber klar. Meine Mannschaft wird Chelsea nicht unterschätzen.“

Flick denkt bisher nur an dieses Spiel. Beim Weiterkommen geht es im Viertelfinale in Lissabon beim Königsklassen-Blitzturnier nächsten Mittwoch gegen Barcelona oder Neapel. Das Finale steigt am 23. August.

Flick über die Titelchancen: „Darüber denke ich nicht nach. Wir haben die Zielsetzung, dieses Power-Turnier möglichst erfolgreich zu spielen ankommen wird. Es wird auf die Tagesform der einzelnen Teams ankommen.“