Dynamo ist da! Nachwuchschef Sven Franke ist bereit für die Tour. Fotos: Patrick Skrzipek

Berlin - Fußball ist momentan nicht. Auch vom restlichen Alltag ist in der Corona-Krise nicht viel übrig geblieben. Es gilt, viel unfreiwillig freie Zeit in den Griff zu bekommen. Die kann man vertrödeln, man kann sich langweilen, auch mal alles ein wenig runterfahren. Oder aber man macht sich nützlich. Regionalligist BFC Dynamo entschied sich für Letzteres.

Jede Krisenzeit bringt immer ihre eigenen Helden hervor. Einer davon in heutigen Tagen ist Michael Lind. Der Chef von nahkauf in Neukölln hat mit und in seinem Markt alle Hände voll zu tun, um Nachschub zu organisieren, leere Regale zu füllen. Er und seine Mitarbeiter stehen alle am Rand der Erschöpfung. Trotzdem unterstützen Lind & Co. die Tafel und damit Menschen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind.

BFC fährt Lebensmittel zur Tafel

Sogar die rbb-Abendschau berichtete schon über Linds täglichen Kampf. Auch der BFC wurde auf ihn und sein Engagement aufmerksam. Schnell reifte der Entschluss: Da wollen wir mitmachen und den fleißigen Helfern zumindest eine kleine Verschnaufpause verschaffen.

Schnell war ein Kontakt hergestellt, Chef Lind hatte auch gleich die Idee, wie sich Dynamo am besten einbringen kann: bei der Auslieferung, besonders an Kunden aus momentanen Risikogruppen.

Voll bepackt bis oben hin, es war gewiss etwas Schönes drin! Foto: Patrick Skrzipek

Also rückten Nachwuchsleiter Sven Franke und Zeugwart Stefan Malchow mit zwei Kleinbussen und jeweils einem Helfer an. Ein größerer Trupp ist ja wegen des Kontaktverbots nicht möglich. Und die vier hatten gut zu tun, die Lieferung umfasste auch Bierkästen oder 10-Kilo-Säcke Katzenstreu.

Egal, den Schweiß vergossen die Weinrot-Weißen gern. Die verschaffte Entlastung soll auch ein Dankeschön sein. Nicht nur an die Mitarbeiter von nahkauf, sondern an alle, die Berlin auch in schweren Zeiten am Laufen halten.