Der spanische Schiedsrichter Jesus Gil Manzano zeigt David Moyes die Rote Karte, weil der Trainer einen Ball aus Nahdistanz auf einen Balljungen schoss. Foto: imago images/Revierfoto

Eintracht Frankfurt im Europapokal-Rausch! Platzsturm der Fans nach dem Finaleinzug, dem 1:0 gegen West Ham United im Halbfinalrückspiel (Hinspiel 2:1). Die Hessen jubeln und die Engländer schieben Frust, der in einem Skandal um West-Ham-Trainer David Moyes endet. Er wollte einen Balljungen abschießen, sah dafür Rot!

Es lief die 78. Minute, da passierte das Unfassbare. Die Stimmung auf der englischen Bank war aufgeheizt. Dann warf ein Balljunge etwas lässig und provozierend unpräzise dem West-Ham-Coach das Leder vor die Füße. Der Ball sprang vor Moyes hoch und der nahm den Ball per Dropkick mit dem linken Fuß und schoss auf den vier Meter entfernten Balljungen, zum Glück traf er ihn nicht. Moyes sah dafür die Rote Karte.

Moyes scherzte: „Es war ein schöner Volleyschuss“

Mit Fair Play hatte das nichts mehr zu tun. Nach dem Abpfiff bereute der Trainer seine Frustaktion immerhin: „Ich habe einen Ball zurück zu einem Balljungen geschossen. Ich entschuldige mich dafür – aber er hat ihn sehr langsam zu mir geworfen.“ Danach versuchte er, sein Fehlverhalten noch mit einem misslungenen Scherz zu verharmlosen: „Es war ein schöner Volleyschuss für mich.“ Als er merkte, dass es ihm nicht half, betonte er noch mal, dass es ihm leidtue.

Auch Glasner rastete schon aus

Eintrachts Trainer Oliver Glasner erklärte: „Das weiß er selber, eine unnötige Aktion in der Emotion. Aber ich will mich jetzt nicht über einen Kollegen äußern.“ Im Glücksgefühl des Sieges scherzte aber auch Glasner: „Man sieht, dass David Moyes technisch nicht so versiert ist wie ich. Ich habe in Piräus in die Zuschauer geschossen und er hat den Balljungen getroffen – wahrscheinlich weil er ein paar Jahre älter ist.“

Glasner hatte Anfang November im Europa-League-Spiel bei Olympiakos Piräus (2:1) vor Wut einen Ball auf die Stadiontribüne geschossen und sah dafür Gelb. Danach bestrafte er sich sogar selbst und zahlte in die Mannschaftskasse ein. Ob das auch jetzt der West-Ham-Coach macht?

Lesen Sie hier mehr Sport >>