Robert Lewandowski (M.) will das Trikot des FC Bayern nicht mehr tragen. Tottenhams Harry Kane (l.) gilt als Ersatz, auch Juve-Verteidiger Matthijs de Ligt soll kommen.
Robert Lewandowski (M.) will das Trikot des FC Bayern nicht mehr tragen. Tottenhams Harry Kane (l.) gilt als Ersatz, auch Juve-Verteidiger Matthijs de Ligt soll kommen. Imago (3)

Kommt er oder kommt er nicht? Beim FC Bayern dreht sich weiter alles um Robert Lewandowski. Seit Wochen befinden sich die Bayern-Bosse mit dem Polen im Wechsel-Zoff. Das Problem: So richtig voran geht es im Transfer-Theater mit dem Stürmer und seinem Wunschklub, dem FC Barcelona, nicht. Am Dienstag erwartet Bayern-Coach Julian Nagelsmann alle Nationalspieler zurück. Damit kommt es nach diversen Streik-Gerüchten zum absoluten Showdown in München. Taucht Lewandowski überhaupt auf?

Weiter nichts Neues aus Barcelona. So hört man es vom FC Bayern. Beim FC Barcelona heißt es dagegen: Weiter nichts Neues aus München. Fak ist: Seit Wochen herrscht zwischen den beiden Top-Klubs Funkstille im Wechsel-Zoff um den Stürmer.

Klar ist aber auch: Das „Basta“ der Bayern-Bosse um Oliver Kahn gilt längst nicht mehr. Stimmt die Kohle, darf Lewandowski (Vertrag bis 2023) nach acht Jahren vorzeitig gehen.

Lewandowski feiert mit Heidi Klum, Bayern zittert

Das Problem: Bisher ist die für Lewandowski gebotene Ablöse dem FC Bayern nicht genug. Barca stockte zwar auf 40 Mio. Euro auf, der Rekordmeister pocht aber weiter auf 50 Mio. Euro. Die Kohle soll außerdem sofort fließen. In München will man von den finanziell mit mehr als einer Milliarde verschuldeten Katalanen keine Ratenzahlung akzeptieren.

Während Lewy noch die letzten Züge seines Urlaubs genießt und sich bei einer Mode-Party einer italienischen Luxusmarke an der Seite von Heidi Klum vergnügt, steigt in München die Spannung, ob Lewandowski die Streik-Gerüchte in die Tat umsetzen wird.

Nach seinem eindeutigen Wechsel-Wunsch hat sich Lewandowski nicht mehr geäußert. Lediglich seine Instagram-Nachrichten lassen vermuten, dass er weiter wenig Lust auf eine Bayern-Rückkehr hat. „Schau nicht zurück, außer es ist ein guter Blick“, oder „Schau nach vorne, immer!“, schrieb Lewy unter seine Urlaubsschnappschüsse.

Bayern droht mit Lewandowski Dauer-Streit

Zwischen Bayern-Coach Julian Nagelsmann (M.) und Robert Lewandowski soll es bereits in der vergangenen Saison geknatscht haben.
Imago
Zwischen Bayern-Coach Julian Nagelsmann (M.) und Robert Lewandowski soll es bereits in der vergangenen Saison geknatscht haben.

Sollte der 33 Jahre alte Nationalspieler am Dienstag die medizinische Untersuchung an der Säbener Straße und den tags darauf geplanten Einstieg ins Mannschaftstraining platzen lassen, droht im Wechsel-Zoff eine neue Eskalation.

Ein Burgfrieden, also dass sich Lewandowski und der FC Bayern noch mal zusammenraufen, scheint dagegen so gut wie ausgeschlossen. Vielmehr droht den Münchnern, selbst wenn der Pole zum Training erscheint, ein Dauer-Streit, der die gesamte Vorbereitung und die in einer Woche geplante USA-Tour überschatten würde.

FC Bayern: Harry Kane als Ersatz für Robert Lewandowski

So sehr der Lewy-Poker stockt, an anderen Stellen im Kader machen die Bayern-Bosse weiter Nägel mit Köpfen – und verdienen prächtig an ihren Ersatzspielern: Nach Marc Roca (12 Mio., Leeds United) bringt der vor einem Jahr ablösefrei geholte und nun zu Nottingham Forrest transferierte Linksverteidiger Omar Richards zehn Mio. Euro ein.

Einnahmen, die wohl bald zusammen mit der Lewandowki-Ablöse für dessen Nachfolger gebraucht werden. Laut Kicker hat der FC Bayern bereits seine Fühler nach Tottenhams Torjäger Harry Kane (28) ausgestreckt.

Bayern bereitet Mega-Ablöse für de Ligt vor

Dass der FC Bayern nach Superstar Sadio Mané (30 Mio., FC Liverpool) und den beiden Ajax-Zugängen Ryan Gravenberch (18 Mio.) und Noussair Mazraoui (ablösefrei) weiter in Shopping-Laune ist, zeigt das immer intensivere Werben um Innenverteidiger Matthijs de Ligt. Für den Abwehr-Boss von Juventus Turin soll der FC Bayern bereit sein, sein Angebot auf 80 Mio. Euro zu erhöhen.

Lewandowskis Transfer-Theater und der um Poker Kane und de Ligt. Klar ist: Diese Woche wird für den FC Bayern mächtig spannend.

Lesen Sie hier mehr Sport-News >>