Bayerns Super-Stürmer Robert Lewandowski traf jüngst doppelt gegen den 1. FC Union und will nun in der Champions League weiter knipsen. dpa

Es ist am Dienstag zwar nur das vierte Gruppenspiel in der Champions League, aber für den FC Bayern ein ganz besonderer Abend. Nicht nur, weil ein Unentschieden gegen Benfica Lissabon (21 Uhr) reicht, um vorzeitig ins Achtelfinale einzuziehen.

Wobei: Ein Remis würde Bayern eher wie eine Pleite vorkommen und die Magie des Abends beflecken. Ein Zu-null-Sieg würde den Traumhaft-Startrekord aufpeppen. Dann zwölf von zwölf möglichen Punkten, mehr als zwölf Tore erzielt und keines kassiert – das hätte eine Strahlkraft, wie sie den Mir-san-mir-Münchnern gefällt.

Nagelsmann vor Rückkehr 

Damit nicht genug. Nach vier Partien Corona-Zwangspause kehrt Julian Nagelsmann aus der heimischen Analyse-Küche zurück. Vorausgesetzt, auch der PCR-Test am Dienstagvormittag ist negativ.

Lesen Sie auch: Unions Genki Haraguchi: Vom Ronin zum roten Samurai >>

Der Bayern-Trainer brennt auf sein Comeback, verkündet aus dem Homeoffice: „Mir geht es gut, alles in Ordnung. Ich gehe davon aus, dass ich wieder live zu sehen bin.“ Verteidiger Alphonso Davies, der am Spieltag seinen 21. Geburtstag feiert: „Er ist gesund. Er ist zurück. Wir sind glücklich.“

Lewandowskis Jubiläum  

Die Krönung des Abends: Robert Lewandowski läuft zum 100. Mal in Europas Eliteliga auf. Königs-Jubiläum für den König. Mehr Champions-League-Einsätze haben bei Bayern nur Thomas Müller (bisher 127) und Manuel Neuer (122). Rekordmann Cristiano Ronaldo ist mit 179 Partien noch ein Stück weg ...

Auch in Sachen Tore (137). Verfolger Lionel Messi hat 123 Buden auf dem Konto. Mit seinen bisher 78 ist Weltfußballer aber die Nr.3. Und heiß darauf, den Abstand zu verkürzen. Lewandowski: „Ich hoffe, dass wir ab der ersten Minute unseren Fußball zeigen, in Tempo und Rhythmus kommen, uns viele Situationen rausspielen, um Tore zu machen.“ Auf geht’s!

Lesen Sie auch: Kurios! Herthas Maolida mit Sonderschichten im Gladbach-Trikot >>