Trainer Julian Nagelsmann tritt mit Leipzig gegen Kloppos Liverpool an.  Foto: dpa

Ist das gut für Hertha BSC? Der nächste Gegner RB Leipzig (Sonntag, 15.30 Uhr) muss Dienstag (21 Uhr) in der Champions League gegen Jürgen Klopps FC Liverpool ran – mit jeder Menge Reisestress! Wegen der Corona-Pandemie darf Englands Meister zum Achtelfinal-Hinspiel nicht nach Leipzig reisen. Die Partie findet deshalb in Ungarns Hauptstadt Budapest statt.

RB-Trainer Julian Nagelsmann bleibt demütig: „Wir sind froh, dass wir überhaupt spielen dürfen.“ Denn laut Uefa-Regularien wäre beim Ausfall das Spiel 3:0 für Liverpool gewertet worden. „Besondere Umstände bedürfen besondere Maßnahmen. Es ist jetzt kein Zeitpunkt, um sich zu beklagen“, so Nagelsmann.

Jürgen Klopp und Liverpool können dagegen jetzt schon weinen. Nach dem 1:3 bei Leicester sind es in der Premier League 13 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City, alle Chancen auf die Titelverteidigung sind wohl verspielt.