Bayern-Star Robert Lewandowski soll genau wie seine Kollegen Manuel Neuer und Serge Gnabry mit dem Tod bedroht worden sein. Imago

Ein wirres Schreiben sorgt für mächtig Wirbel – und versetzt das Landeskriminalamt in Alarmbereitschaft!

Drei Bayern-Stars und mindestens ein Bundesliga-Schiedsrichter sollen mit dem Tod bedroht werden. Das berichtet die Bild. Die Polizei bestätigte bisher nur, dass ihr ein anonymes Schreiben vorliegt: „Wir ermitteln wegen des Verdachts der Bedrohung und der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Wir prüfen die Hintergründe.“

Morddrohungen gegen Bayern-Stars

Angeblich soll der Brief bereits am 12. Januar beim Zweitligisten FC St. Pauli eingegangen und von den Kiezkickern der Polizei übergeben worden sein.

In dem Schreiben, das mit der Überschrift „Rettet die Liga, rettet den Fußballsport. Feuer und Tod den dreckigen Bayernschweinen“ versehen ist und in Hamburg eingeworfen worden sein soll, würden die Bayern-Stars Robert Lewandowski, Manuel Neuer und Serge Gnabry mit dem Tode bedroht. Angeblich sollen der oder die Verfasser dazu aufgerufen haben, die Bayern-Stars und den Unparteiischen zu erschießen.

LKA ermittelt, Bayern äußert sich nicht

Laut dem Bericht nimmt die Hamburger Polizei den Vorfall sehr ernst, alarmierte das LKA, das den Brief auf mögliche Fingerabdrücke und DNA-Spuren untersuche. Außerdem werde geprüft, ob weitere Schreiben bei anderen Klubs in anderen Bundesländern eingegangen sind.

Der FC Bayern, der am Mittwoch im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales beim FC  Red Bull Salzburg antritt, wollte sich auf Anfrage nicht zu der Angelegenheit äußern.

Woher die widerlichen Drohungen kommen, ob es sich um einen schlechten und vor allem makabren Scherz handelt, ist derzeit offen.

Lesen Sie hier mehr über Fußball >>