Wer ist das? Liverpool-Trainer Jürgen Klopp erkennt sich ohne Brille selbst nicht wieder.  AFP

Jürgen Klopp erkennt sich selbst nicht wieder. Der Trainer des FC Liverpools hat sein Markenzeichen abgelegt: seine Brille. „Ich finde mein Gesicht komisch ohne Brille, aber ich brauche sie nicht mehr“, erklärte der 54-Jährige der Bild. Kloppo weiter: „Ich trage Brille, seit ich zehn Jahre alt bin - das sind 44 Jahre. Das Problem in den letzten Jahren war, dass die Brille meine Sehschwäche nicht mehr korrigieren konnte. Die Lösung dafür war ein kleiner Eingriff.“

Jetzt komme er auch ohne die Sehhilfe gut zurecht. „Es kann sein, dass ich noch mal eine brauche“, so Klopp. „Wenn das eintritt, werde ich wieder Brille tragen.“

Klopp beklagt Härte: Wrestling statt Fußball 

Auch ohne Brille läuft es für Klopp und den FC Liverpool. Nach dem Auftaktsieg gegen Aufsteiger Norwich gewannen die Reds auch das zweite Saisonspiel, schlugen vor 52.591 Zuschauern an der Anfield Road den FC Burnley mit 2:0 (1:0). Der Ex-Bundesliga-Coach nutzte die Chance, um die wachsende Härte in der Premier League zu beklagen. „Wenn euch das gefällt, schaut Wrestling“, wetterte der ehemalige Dortmunder Meister-Trainer.

Imago
BVB-Stürmer Erling Haaland wird von allen Top-Klub gejagt und beeindruckt mit seiner Energie auch Liverpool-Coach Jürgen Klopp. 

Lest auch: Trotz Großaufgebot der Polizei: Ausschreitungen bei Rostock gegen Dresden >>

Die Auftritte seines Ex-Klubs verfolge er noch ganz genau. Besonders Erling Haaland beeindrucke ihn. „Der Junge ist eine Naturgewalt. Bei einem Torjubel hat er den Ball auf den Boden gehauen, da war ich mir nicht sicher, ob eine Delle im Boden ist.“

Will Klopp Haaland auf die Insel locken? 

Trotz der vielen Gerüchte hofft Klopp, dass sich die Borussia noch lange an den Qualitäten des norwegischen Stürmers erfreuen kann: „Der wird über kurz oder lang bei großen Vereinen im Gespräch sein. Ich weiß nicht, ob das nächstes Jahr schon der Fall sein wird, aber dann muss Dortmund dagegenhalten.“

Ob auch er selbst Haaland auf die Insel locken will, ließ Klopp offen: „Ich mag wirklich die Energie, die er auf den Platz bringt. Aber er würde generell den meisten Mannschaften gut zu Gesicht stehen.“

Lest auch: „Aber die Zeit wird eng“: Bleibt Cunha doch? Hertha-Boss Bobic kündigt Neuzugänge an >>