Pep Guardiola trauert um seine Mutter Dolors Sala Carrio. Foto: Martin Rickett/dpa

Manchester - Die Mutter des spanischen Fußball-Startrainers Pep Guardiola vom Premier-League-Club Manchester City ist nach einer Infektion mit dem Coronavirus in Manresa unweit von Barcelona gestorben. Das verkündete Guardiolas Verein am Montag auf Twitter. Dolors Sala Carrió sei in Manresa in der Nähe von Barcelona im Alter von 82 Jahren gestorben, teilte Man City mit.

„Alle, die mit dem Club in Verbindung stehen, senden Pep, seiner Familie und all seinen Freunden in dieser äußerst schmerzlichen Zeit ihr tief empfundenes Mitgefühl“, hieß es in der Mitteilung, der aktuellen Premiere-League-Zweiten.

Dolors Sala Carrio, die Mutter von Pep Guardiola, bei einem Besuch eines Bayernspiels im Jahre 2014.

Ein großer Schock für den 49-Jährigen. Guardiola, der mit drei Geschwistern aufwuchs und mit seiner Frau Cristina zusammen ist, seitdem er 18 war, gilt als absoluter Familenmensch. Marensa liegt etwa 80 km nordwestlich von der katalanischen Metropole entfernt. Hier wuchs der kleine Pep im Dörfchen Santdepor  auf. Noch vor einer Woche hatte Guardiola eine Millionen Euro an een Stiftung gespendet, die Krankenhäuser in Barcelona unterstützt. 

Spanien ist neben Italien eins der Länder, in dem das Corona-Virus in Europa besonders wütet. ber 13.000 Tote gilt es (Stand Montag: 15 Uhr) auf der iberischen Halbinsel zu beklagen. 

Auch der FC Bayern München kondolierte. „Lieber Pep, der gesamte FC Bayern ist in Trauer mit Dir und Deiner Familie verbunden!“, schrieb der Verein auf Twitter. Der 49-jährige Guardiola war von 2013 bis 2016 Coach des deutschen Rekordmeisters und holte mit den Bayern drei Meistertitel, zwei Pokalsiege, den UEFA Super Cup und die FIFA-Club-WM. 

Seine erfolgreichste Zeit als Trainer hatte Guardiola allerdings in Spanien, als er mit dem FC Barcelona zwischen 2009 und 2011 drei Meistertitel in Serie abräumte und zwei Mal mit den Katalanen die Champions-League (2009 und 2011) gewann. Auf der Insel hingegen waren es nur zwei Premiere-League-Titel (2018 und 2019). In der Königsklasse scheiterte Pep mit den Himmelblauen ebenso wie mit dem FC Bayern.