Bayerns Robert Lewandowski hat gut Lachen. Der Pole machte sein 50.Tor in der Champions League.  Foto:  imago images/Simon

Das Triple ist ganz nah für den FC Bayern. Mittwoch (21 Uhr) steigt das Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon. Aber Achtung vor den Franzosen. Lyon haute schon Juve und ManCity raus. Doch bis dahin dürfen die Münchner ihr historisches 8:2 gegen den FC Barcelona noch genießen. Acht Tore, acht Rekorde!

Bestmarke 1: Erstmals in 28 Jahren Champions League glücken einer Mannschaft in einer K.o.-Runde acht Tore in einem Spiel.

Bestmarke 2: Die Bayern treffen in der Königsklasse zum ersten Mal acht mal.

Bestmarke 3: Der Rekordmeister schafft es als erstes Team in einem Europapokalspiel dem FC Barcelona acht Tor einzuschenken.

Bestmarke 4: 39 Treffer schossen die Münchner in dieser Champions-League-Saison. Bisher war 2014/15 das erfolgreichste Jahr mit 33 Toren.

Bestmarke 5: Vier Treffer nach 31 Minuten, so schnell war  noch kein Team in der Champions League beim Toreschießen.

Bestmarke 6: Robert Lewandowski erzielte sein 50. Champions-League-Tor – das schaffte bisher kein anderer Münchner Spieler.

Bestmarke 7: Trainer Hansi Flick ist mit seinem Team 2020 ungeschlagen – 27 Siege, ein Unentschieden. Gegen Barça gelang der 19. Sieg in Serie.

Bestmarke 8: Thomas Müller ist der beste Torschütze in der K.o.-Runde der Königsklasse: 23 Treffer.

Doch diese schöne Zahlen müssen jetzt von der Bayern noch vergoldet werden – mit dem Champions-League-Titel. Die Profis lassen keinen Zweifel daran, dass sie mit aller Macht das Triple holen wollen. Selbst Vorstandsboss Kalle Rummenigge staunte über das Team: „Ich war nach dem Spiel in der Kabine. Da war keine Party, da ist keiner ausgeflippt. Die Mannschaft ist total fokussiert und wird total seriös das Halbfinale gegen Lyon angehen.“