Christian Eriksen erlitt bei der EM einen Herzstillstand und will nun mit einem Defibrillator sein Comeback geben. Bei seinem Klub Inter Mailand hat er aber Berufsverbot. AFP

Er wurde zum tragischen Helden der EM im Sommer und ist jetzt bereit für sein Comeback! Dänemarks Mittelfeld-Ass Christian Eriksen (29) erlitt beim EM-Spiel gegen Finnland einen Herzstillstand, wurde minutenlang auf dem Feld reanimiert und kehrte nach dramatischen Minuten zurück ins Leben. Nach dem Wunder von Kopenhagen will Eriksen jetzt wieder zurück auf den Platz.

Dass er wieder bereit ist, unterstrich Eriksen vor rund zwei Wochen. Seitdem trainiert er bei seinem Heimatklub Odense BK, macht sich dort fit für einen Winter-Wechsel.

In Italien sind in der Serie A Defibrillatoren verboten

Imago

Der ist nötig, weil er bei seinem eigentlichen Klub Inter Mailand nicht mehr spielberechtigt ist, nachdem Eriksen nach seinem Herzstillstand einen Defibrillator eingesetzt bekam. Laut den Statuen der italienischen Serie A ist es ihm verboten, mit dem Gerät, das Herzrhythmusstörungen erkennt und im Notfall Schocks auslöst, zu spielen.

Wechselt Eriksen zu Ajax?

Wie italienische Medien nun berichten, arbeiten die Nerazzurri und ihr Topverdiener an einer Vertragsauflösung seines bis 2024 laufenden Arbeitspapiers. Bei Inter kam Eriksen nach seinem Wechsel im Januar 2020 von den Tottenham Hotspur 60-mal zum Einsatz, erzielte acht Tore und bereitete drei vor.

Nach dem EM-Drama nahm sich Eriksen zunächst eine Auszeit. Nun will er zurück auf den Platz. Spekuliert wird, dass Eriksen zurück zu Ajax Amsterdam wechseln könne, wohin er einst mit 16 Jahren von Odense transferiert wurde. Dort steht mit Daley Blind bereits ein Profi unter Vertrag, der mit einem Defibrillator weiter auf höchsten Niveau spielt und bei Ajax Stammspieler ist.

Lesen Sie hier mehr über Fußball >>