Sportdirektor Hasan Salihamidzic von Bayern München erhielt Morddrohungen nach dem Champions-League-Aus. Foto: Imago Images/Kolbert

Das ist nicht nur durchgeknallt, das ist kriminell! Einige Bayern-Fans schieben nach dem Aus in der Champions League gegen FC Villarreal den totalen Frust und machen sich strafbar. Unverhohlen schreiben sie via Internet Morddrohungen gegen Bayerns Manager Hasan Salihamidzic an dessen Sohn Nick und seine Frau Esther Copado.

Foto mit Messer

Brazzos Frau ging jetzt damit an die Öffentlichkeit und stellte die geschmacklosen Morddrohungen auf ihrem Instagram-Account zur Schau. Ein sogenannter Fan drohte, sie und ihren Sohn mit einem Messer zu attackieren, wenn Salihamidzic den Klub nicht verlassen sollte. Der Täter zeigte dazu ein Foto von einem Messer. Ester Capado reagierte darauf so: „Mit welchem Recht nehmen sich manche Menschen heraus, unsere Familie so anzufeinden? Ihr sagt, ihr seid Fans? Mir tut ihr einfach nur leid!“

Salihamidizics Sohn Nick hatte schon vorher von Beleidigungen und Drohungen gesprochen und sie öffentlich gemacht. Immer wieder wurde Nick direkt von Pöblern beleidigt. So kamen solche geschmacklosen Nachrichten bei ihm an: „F... dich und deinen dummen, hirnlosen Vater. F... insbesondere auch deine Schwestern ohne Respekt. Sage deinem Vater, er soll Nagelsmann sofort entlassen, oder ich f... deine Mutter.“

Der 19-Jährige ließ sich nicht davon einschüchtern und schrieb via Instagram: „Verrückt, wie schnell ihr ‚Fans‘ eure Meinung wechselt. Verrückt, wie es jedes Mal, wenn Dinge gut laufen, nie mein Vater schuld ist, aber jedes Mal, wenn etwas schlecht läuft, beschuldigt ihr ihn und terrorisiert unsere Familie mit Kommentaren und Nachrichten.“

Doch damit sollte es wirklich nicht genug sein. Solche feigen Drohungen und Beleidigungen sind etwas für die Staatsanwaltschaft.

Lesen Sie hier mehr Sport >>