Ex-Bundesligaprofi Sezer Öztürk spielte auch für Top-Klub Fenerbahce Istanbul – jetzt wird er in der Türkei per Haftbefehl gesucht.  Imago/Facebook

Sezer Öztürk spielte einst vor Tausenden von Zuschauern für Bayer Leverkusen in der Bundesliga. Jetzt ist er vor der türkischen Polizei auf der Flucht!

Es ist nicht das erste Mal, dass der Ex-Fußballer mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Nun wird er aber laut Medienberichten aus der Türkei per Haftbefehl gesucht. Der Grund: Er soll einen Mann auf offener Straße erschossen haben!

Sezer Öztürk ist untergetaucht 

Der Mord passierte im Nordosten Istanbuls im Bezirk Pasaköy/Sile. Özturk, mit einer Gruppe Freunden unterwegs, soll auf der Straße in einen Streit geraten sein. 

Lesen Sie auch: Wer ist der United-Boss? Ronaldo kassiert bittere Niederlagen am Buffet und beim Elfmeter >>

Laut Medienberichten zog der 35-Jährige dann eine Waffe und schoss auf einen 24 Jahre alten Mann. Das Opfer erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Zudem sollen vier weitere Menschen verletzt worden sein.

Sezer Öztürk spielte für Bayer Leverkusen siebenmal in der Bundesliga. Imago

Eine Überwachungskamera hielt die Tat fest. Auch in den sozialen Medien kursieren Videos und Bilder, die Özturk mit seinen Freunden zeigt. Die Staatsanwaltschaft erließ Haftbefehl – seitdem ist Öztürk untergetaucht und auf der Flucht.

Sezer Öztürk einst Opfer 

Lesen Sie auch: Matthäus munkelt: Pal Dardai vermisst bei Hertha Rückendeckung >>

Der in Velbert in Nordrhein-Westfalen geborene Öztürk steckt nicht zum ersten Mal in der Klemme. 2011 saß er noch als aktiver Fußballer wegen Manipulationsvorwürfen bei seinem damaligen Klub Fenerbahce drei Tage in U-Haft. 2013 wurde er bei Besiktas wegen einer Schlägerei mit Kapitän Ibrahim Toraman suspendiert.

Und auch in Deutschland produzierte Öztürk bereits Schlagzeilen: 2014 soll er im Rocker-Milieu unterwegs und damals in eine Messerstecherei verwickelt gewesen sein. Özturk landete mit Stichverletzungen an der Hand und Wange im Krankenhaus. Die Kölner Polizei richtete ebenfalls eine Mordkommission ein.

Damals war Özturk wohl das Opfer. Nun scheint er zum Täter geworden zu sein.

Lesen Sie auch: Au Backe! Sheriff schießt Real ab: Aus „Hala“ wird „Haha“ Madrid >>