Schmerz lass nach: Paris-Star Kylian Mbappé nach einem brutalen Foul im französischen Pokalfinale. Foto: Imago Images

Platzt hier der Triple-Traum von PSG?  Trainer Thomas Tuchel muss um seinen Star Kylian Mbappé bangen. Der Angreifer von Paris Saint-Germain wurde im französischen Pokalfinale  gegen Saint-Étienne brutal gefällt. Am 12. August steht das Viertelfinale der Champions League gegen Atalanta Bergamo auf dem Programm. Ob Mbappé dann mitkicken kann, ist unklar. Wie schwer er verletzt ist, müssen weitere Untersuchungen ergeben.

Tuchel hatte Sorgenfalten auf der Stirn nach dem Spiel am Freitagabend: „Alle, die dieses Foul gesehen haben, sind beunruhigt. Natürlich bin ich beunruhigt“, sagte Tuchel auch mit Blick auf das Finalturnier der Champions League im August in Lissabon, für das PSG qualifiziert ist.

Unter Tränen verließ der 21-Jährige den Platz. Bei einem Tritt gegen den Knöchel knickte er böse um, wälzte sich minutenlang auf dem Rasen. Übeltäter Loic Perrin (34) sah zunächst nur Gelb. Hektik und Rudelbildung die Folge.  Fünf mal zeigte der Unparteiische den Gelben Karton. Erst nach einem Videobeweis gab es Glatt-Rot für den 34-Jährigen.

Zur Siegerehrung nach dem 1:0-Sieg über AS Saint-Etienne quälte sich der Weltmeister am Freitagabend auf Krücken zur Zeremonie im Stade de France. Ein Schock für Trainer Thomas Tuchel (46), der die Freude über den ersten Pokalsieg mit PSG getrübt haben dürfte ...

Nachtrag um 15.17 Uhr: Untersuchungen des Spunggelenks ergaben nicht den befürchteten Knöchelbruch. Wie lange der Stürmer ausfallen wird, wurde nicht bekannt.