Schiedsrichter Dr. Felix Brych zeigt Augsburg Philipp Max die Rote Karte. Drei Minuten später nahm der Referee den Platzverweis zurück. Foto: imago images/firo

Der Videobeweis schlug am letzten Spieltag der Bundesliga mit einem Max-imalen Kuriosum zu. Augsburgs Philipp Max flog beim 1:2 gegen RB Leipzig in der 57. Minute mit Rot vom Platz, war schon in den Katakomben des Stadions. Dann drehte er um und durfte doch weiterspielen.

Schiri Dr. Felix Brych hatte Max wegen einer angeblichen Notbremse gegen Leipzigs Nordi Mukiele Rot gezeigt, dabei hatte der Augsburger im Zweikampf den Ball gespielt. Brych kommunizierte zwar auf dem Platz mit dem Videoassistenten, blieb zunächst aber bei seiner Entscheidung. „Selber anschauen!“, brüllte FCA-Manager Stefan Reuter von der Bank, als der frustrierte Max schon zur Kabine ging.

Das machte dann Brych tatsächlich, schaute sich die Szene auf dem Bildschirm noch mal an und nahm dann die Rote Karte zurück. Da war Max aber schon in den Katakomben, der Abwehrspieler drehte um und sprintete wieder aufs Feld.