Gehört jetzt zusammen: Borussia Dortmund coacht ab der kommenden Saison Borussia Dortmund. Foto: Imago

Trainer Marco Rose wird nach seinem Abschied von Borussia Mönchengladbach in der kommenden Saison Cheftrainer beim Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund. Der BVB bestätigte am Montag „eine entsprechende Zusage“ des 44-Jährigen. Die Gladbacher hatten zuvor verkündet, dass Rose zu Dortmund wechseln möchte und dies möglich sei, „sollten die in seinem Vertrag festgelegten Bedingungen fristgerecht erfüllt werden“. Die Ausstiegsklausel liegt offenbar bei fünf Millionen Euro.

Der BVB will sich über die Mitteilung hinaus nicht äußern. „Der Fokus des BVB ist voll auf die aktuelle Saison und das Erreichen der sportlichen Ziele in der Bundesliga, der UEFA Champions League und dem DFB-Pokal gerichtet“, hieß es: „Aus Respekt vor allen beteiligten Parteien wird sich Borussia Dortmund nach dem heutigen Tag erst im Anschluss an die Spielzeit 2020/21 wieder zur sportlichen Zukunft unter der Leitung von Marco Rose äußern.“

„Wir haben in den vergangenen Wochen viele Gespräche miteinander geführt, in denen es um die Zukunft von Marco ging. Leider hat er sich nun entschieden, dass er von einer Klausel in seinem bis Juni 2022 laufenden Vertrag Gebrauch machen und im Sommer zu Borussia Dortmund wechseln möchte“, sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.