Ärgerte sich hier über eine vergebene Chance, traf aber trotzdem doppelt: Erolind Krasniqi. Foto: Patrick Skrzipek

Pflichtaufgabe erledigt. Der BFC begann das Unternehmen Pokalsieg standesgemäß, kam in Runde eins bei Bezirksligist Concordia Wilhelsmruh zu einem nie gefährdeten 6:0 (2:0).

Natürlich hatte Trainer Christian Benbennek die Chance genutzt, mal ein wenig rotieren zulassen. Der BFC gab trotzdem mächtig Gas. Es dauerte aber, bis Erolind Krasniqi (35.) das erste Mal den Abwehrbeton knacken konnte. Nach der Pause schlug er ein weiteres Mal zu (71.) Zudem trafen Chris Reher (39.), Joey Breitfeld (47.), Jonas Zickert (53.) und Andreas Pollasch (89.)