Nicht mehr bei Barca und doch in aller Munde: Lionel Messi beim 2:8 der Katalanen gegen die Bayern im August 2020. imago/Poolfoto UCL

Ohne Messi. Und auch ohne Sky. Wer am Dienstag den Champions-League-Knaller der Bayern in Barcelona (21 Uhr) schauen will, schaut beim altgedienten Bezahlsender in die Röhre. Der Klassiker aus dem Camp Nou läuft nur beim Streamingdienst Amazon Prime.

13 Monate liegt das legendäre 8:2 gegen die Katalanen jetzt zurück, das den Münchnern den Weg zum Titel 2020 ebnete. Barcas Superstar ist zwar weg, aber auf der iberischen Halbinsel wachsen mit den Youngstern Pedri und Fati  zwei erst 18-jährige Juwelen heran, denen man es zutraut, dereinst in die Fußstapfen von Messi, Iniesta & Co. zu treten. 

Ein bisschen erwartet den deutschen Rekordmeister also eine Wundertüte. Das sieht auch Manuel Neuer so: „Es ist natürlich ein ungewohntes Bild, wenn Messi nicht bei Barcelona auf dem Platz stehen wird.“ Trotzdem mahnte der Keeper des FC Bayern: „Der FC Barcelona wird nie schwach sein! Das ist ein Kracher zum Start!“