Daum hoch: Jürgen Klopp hält jetzt auch Liverpools Rekord in Sachen ungeschlagene Heimspiele. Foto: dpa/Peter Powell/Pool via AP

Richtig rund läuft es in dieser Saison für den FC Liverpool noch nicht, aber das hindert das  Team von Trainer Jürgen Klopp nicht daran, einen neuen, fast schon wahnsinnigen Klubrekord aufzustellen. Mit dem 3:0 (2:0) gegen Leicester ist der England-Meister nach neun Spieltagen nicht nur punktgleich mit Spitzenreiter Tottenham Tabellenzweiter, er ist auch das 64. (!) Heimspiel in Folge ungeschlagen.

Als der legendäre Bob Paisley zwischen 1978 und 1981 mit den Reds einst 63 Spiele ohne Pleite in Anfield hinlegt, scheint das eine Bestmarke für alle Ewigkeit. Alle seine Nachfolger komme nicht mal ansatzweise in die Nähe. Aber dann greift Jürgen Klopp an ...

Und den bremsen auf dem Weg zu immer neuem Ruhm nicht mal größte Personalprobleme. Abwehrchef Virgil van Dijk und sein Nebenmann Joe Gomez (beide Knie) fehlen eh schon, aber Kloppo muss diesmal noch mehr umbauen. Weil Kapitän Jordan Henderson von Englands Nationalteam muskuläre Probleme mitbringt und Trent Alexander-Arnold immer noch Wadenschmerzen hat. Dazu ist Tor-Zauberer Mo Salah  nach positivem Corona-Test in Quarantäne. Puh!

Egal! Liverpool haut gegen Leicester rein, als gäbe es kein Morgen. Nach 17 Minuten registrieren die Statistiker 5:0-Torschüsse.  Nach 21 Minuten dann auch das erste Tor. Leicesters Jonny Evans köpfte eine Ecke von James Milner ins eigene Netz. Klopps neuer Portugiesen-Star Diogo Jota erhöht vor der Pause per Kopf auf 2:0 (41.).

In Halbzeit zwei vergibt erst Sadio Mané das 3:0 (55.). In Minute 77 treffen hintereinander Roberto Firmino und Mané nur den Pfosten. Aber dann klingelt es doch zur 3:0-Erlösung: Firmino köpft eine Flanke von Milner ein (86.). Deckel drauf, Liverpool-Rekord für Klopp & Co. im Sack.