Joshua Kimmich erholt sich nach seiner Corona-Erkrankung gerade in den Bergen und schickte via Instagram Weihnachtsgrüße. Instagram/jok_32

Wie geht es eigentlich Joshua Kimmich (26) nach seiner Corona-Erkrankung? Wieder gut! Der Star des FC Bayern hat sich von seiner leichten Lungeninfiltration erholt und schickt via Instagram ein Foto aus den bayrischen Schneebergen mit netten Weihnachtsgrüßen.

„Euch allen schöne Weihnachten!“, schrieb der Nationalspieler. Mit viel Humor benutzte Kimmich den Hashtag „dasaufderfaulenhautliegenhateinende“ (ausgeschrieben: „Das Auf-der-faulen-Haut-Liegen hat ein Ende.“) Heißt: Der bisher ungeimpfte Kimmich, der Ende November an Corona erkrankte, ist nach kleinen Lungenproblemen wieder gesund.

Bayern-Boss: „Es geht ihm gut!“

Das bestätigte auch Bayerns Präsident Herbert Hainer: „Es geht ihm gut, es wird auch jeden Tag besser, was ich von unseren Ärzten höre. Er wird noch mal untersucht. Dann kann er hoffentlich nach der Winterpause wieder das ganz normale Training aufnehmen.“

Die Bayern starten am 2. Januar mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Fünf Tage später folgt das Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach statt. Ob Kimmich da schon wieder dabei ist, bleibt sehr unwahrscheinlich. Schließlich hat er mehrere Wochen nicht trainiert und muss erst mal wieder richtig fit werden. Das hatte auch schon FCB-Trainer Julian Nagelsmann betont.

Kimmich hat zuletzt Anfang November gespielt und fehlte acht Pflichtspiele beim Rekordmeister. Weil er ungeimpft war, musste er zunächst zweimal als Kontaktperson in Quarantäne. Dann infizierte er sich selbst. Nach langem Zögern und nach seiner Erkrankung hat er angekündigt, sich doch gegen das Coronavirus impfen lassen zu wollen. Jetzt feiert Kimmich erst mal Weihnachten. Die frische Bergluft wird ihm auf jeden Fall bei der Genesung guttun.

Lesen Sie hier mehr Sport!>>