Nach zwei Jahren bei Lok Leipzig jubelt Dynamo-Urgewächs Matthias Steinborn nächste Saison wieder für den BFC. Foto: Skrzipek

Was für eine Verstärkung, was für eine Rückkehr! Der verlorene Sohn Matthias Steinborn (31) stürmt wieder für den BFC.

Vor zwei Jahren zog es Steini zu Lok Leipzig. Dort hatte er eine Top-Torquote: 66 Spiele für die Sachsen, 33 Treffer. Jetzt will der 1,86 Meter große Angreifer wieder für Dynamo, für seinen Heimatverein (spielte seit 2004 in der BFC-Jugend), auf Torejagd gehen und unterschrieb gestern den Vertrag bei den Hohenschönhausenern.

„Steini ist eine wesentliche Verstärkung für unsere Mannschaft - ein guter Charakter mit einer tollen Torquote“, freut sich BFC-Trainer Christian Benbennek.