Machte das Spiel seines Lebens: Andrej Kramaric erzielte in Dortmund alle vier Tore für die TSG Hoffenheim. Foto:  Imago Images

Was für eine Gala! Hoffenheims Andrej Kramaric (29) schießt alle vier Tore beim 4:0 (2:0) in Dortmund und die TSG nach Europa. Für den BVB und Trainer Lucien Favre ist es die nächste peinliche Blamage.

„Ein wunderbares Gefühl. Das passiert einem nicht so häufig", jubelte der Viererpacker. Durch die Tore des Kroaten sicherte sich die TSG Platz sechs und die Teilnahme an der Europa League.

Ein Kraftakt war dafür nicht nötig: Zehn Tage nach der peinlichen 0:2 Pleite gegen Mainz, trat der BVB erneut völlig desolat auf. Kramaric nutzte die vielen freien Räume, brachte die Kraichgauer früh in Führung (8.) und legte später ohne nennenswerte Gegenwehr seine Saisontreffer Nummer zehn, elf und zwölf (30./48./50., Foulelfmeter) nach.

BVB-Torhüter Roman Bürki verhinderte mit einigen Paraden Schlimmeres – und legte den Finger nach Abpfiff in die schwarz-gelbe Wunde: „Das sind die kleinen Spiele, die Punkte, die uns am Ende immer fehlen. Bayern hat diese absolute Winner-Mentalität. Wir nicht."