Benedikt Höwedes auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Die WM-Trophäe in den Händen auf der Partymeile auf der Straße des 17.Juni. Foto: imago images/Eibner

Der nächste Weltmeister von 2014 macht Schluss. Nach dem Karriereende von Andre Schürrle vergangene Woche hat auch Benedikt Höwedes (32) keine Lust mehr und erklärt seinen Rücktritt.

Der Verteidiger gab beim Magazin „Spiegel“ dafür familiäre Gründe an: „Wie krass es mich erfüllt hat, meinen Sohn hautnah zu erleben. Da wurde Fußball plötzlich so unwichtig für mich.“ Der Entschluss kam ihm jetzt im Urlaub.

Höwedes spielte von 2001 bis 2017 bei Schalke 04. Zuletzt verdiente er sein Geld bei Lokomotive Moskau. Dort löste er seinen Vertrag vor ein paar Wochen auf.