Domenico Tedesco war auch als Coach von Hertha BSC im Gespräch. Jetzt übernimmt er RB Leipzig.  Imago

Auf Hertha schien er keine Lust zu haben. Jetzt wird Domenico Tedesco neuer Cheftrainer von RB Leipzig und soll die Bullen bei den Hörnern packen! 

Nach übereinstimmenden Medienberichten übernimmt der erst 36 Jahre alte Fußballlehrer das Amt beim  Vizemeister und soll auf den am Sonntag entlassenen Amerikaner Jesse Marsch folgen. Derzeit wird RB von Interimstrainer Achim Beierlorzer betreut.

Tedesco war auch Hertha-Kandidat

Tedesco war in der Bundesliga zwischen 2017 und 2019 bei Schalke 04 tätig. Zuletzt arbeitete er in Russland bei Spartak Moskau.

Danach war Tedesco auch als Nachfolger des mittlerweile entlassenen Hertha-Trainers Pal Dardai im Gespräch. Entsprechende Berichte wollte Sportchef Fredi Bobic weder bestätigten noch dementieren, erklärte vielsagend: „Es ist doch ganz normal, dass man sich in der Branche unterhält und austauscht.“

RB Leipzig hinkt hinterher

Bekanntlich folgte auf Dardai Tayfun Korkut, der lediglich einen Vertrag bis Saisonende erhielt und bei seinem Debüt am vergangenen Sonntag ein 2:2 beim VfB Stuttgart.

Wie Hertha hinkt auch Leipzig den eigenen Ansprüchen derzeit weit hinterher. In der Bundesliga belegen die Sachsen nach 14 Spieltagen nur den elften Platz. Im letzten Gruppenspiel der Champions League gegen Manchester City (2:1) sicherte sich RB am Dienstag immerhin die Qualifikation für die Europa League.

Lesen Sie hier mehr Fußball-Nachrichten >>