Die Bayern-Mannschaft lässt Hansi Flick hochleben. Foto: Imago Images

Sollte Hansi Flick (55) je in einem Lexikon auftauchen, reicht hinter dem Namen ein Wort: Turbo-Trainer! Als Assistent bei Bayern in die Saison gestartet, dann vom gefeuerten Chef Niko Kovac (48) übernommen und in zehn Monaten mit Meisterschaft, Pokalsieg, Champions League abgeräumt, was abzuräumen war. Das gab’s noch nie. Seine Spieler ließen ihn im Stadion (Foto) und bei der Party im Hotel hochleben.

Und was macht einer, der im Sauseschritt erledigt, was die meisten Kollegen nicht mal in Teilen schaffen? Er bleibt, wie er ist. Der Triple-Held bedankte sich bei seinem Team: „Ich bin so was von stolz, dass wir euch begleiten dürfen. Tausend Dank, Männer!“

Das war Kalle Rummenigge (64) fast peinlich. Der Bayern-Boss zu Flick: „Du bist immer so ein bescheidener Mensch, hast einen Wahnsinnsjob gemacht, du kannst darauf stolz sein.“ Ist er ja, aber auf seine Art.