Keine Rücksicht auf den Ex-Klub: Jens Härtel will mit Hansa Rostock Magdeburg wehtun.  Foto: dpa/
Bernd Wüstneck

Hansa Rostock gegen den 1. FC Magdeburg (Sonnabend, 14 Uhr/NDR) ist ein Ost-Klassiker. Und für einen ein ganz besonderes Spiel. Rostocks Trainer Jens Härtel feierte einst mit den Bördestädtern und dem Zweitliga-Aufstieg seinen größten sportlichen Erfolg.

Nun will er mit der derzeit zweitplatzierten „Kogge“ den FCM umschiffen, um selbst nach neun Jahren wieder das Unterhaus zu erreichen. „Ein normales Spiel ist es nicht, wenn man so lange dort gearbeitet hat“, gab Härtel vorab zu, der seit Januar 2019 in Rostock arbeitet. 

Und ganz ohne Seitenhieb kommt sein Blick zurück nicht aus: „Es ist jetzt das vierte Spiel gegen Magdeburg, und es sitzt der vierte Trainer auf der Bank“, sagte Härtel. Soll heißen, dass beim abstiegsgefährdeten FCM zuletzt nicht alles rund gelaufen sei.