Hansas Keeper Markus Kolke will nach dem in Unterzahl in Verl erkämpften Dreier die nächsten Zähler einfahren.  Foto: imago images / Noah Wedel

Spitzenspiel in Liga drei! Hansa will zum Löwenbändiger werden. Gegen den TSV 1860 planen die Rostocker am Sonnabend (14 Uhr) nichts anderes als den Tabellenfüher zu stürzen und mit den Münchnern nach Punkten gleich zu ziehen.

Es wäre ein klares Signal an die Liga, dass die Truppe von Jens Härtel im Kampf um den Aufstieg ein Wörtchen mitreden will. Dumm nur, dass mit Lukas Scherff ein Grundpfeiler der bei den Mecklenburgern weggebrochen ist. Der 24-jährige Außenbahnspieler - fehlte bislang keine Minute - hat sich beim hart erkämpften 3:2 in Verl einen Muskelfaserriss zugezogen. 

In den letzten vier Spielen konnte Rostock insgesamt sieben Punkte sammeln, kletterte auf Rang sieben. Und will nun mehr. „Wir müssen von Beginn an voll da sein und in den Zweikämpfen eklig zu bespielen sein“,  ist Hansa Keeper Markus Kolke heiß auf den nächsten Dreier.