Rostocks Aaron Opoku schietert an Duisburgs Keeper Leo Weinkauf. Bei de Teams trennen sich 0:0.   Foto: imago images/Revierfoto

Diese Nullnummer hat für Drittligist Hansa Rostock einen Mehrwert im Aufstiegskampf. Im Spitzenspiel erkämpfen die Hanseaten beim MSV Duisburg ein 0:0. Hansa hat vier Spieltage vor Saisonende mit 55 Punkten nur zwei Punkte Rückstand auf Rang 3, der zum direkten Aufstieg berechtigt, da Spitzenreiter Bayern II nicht aufsteigen darf. Hansa, da geht noch was.

Denn Rostock spielte auch in Duisburg mutig auf. Schon nach zwei Minuten hatte Breier alleinstehend die Chance zum 1:0. Doch sein Schuss ging daneben. Erst nach einer halben Stunde wurde Gastgeber MSV mutiger. Doch richtig durchschlagskräftig waren die Zebras nicht. Auch nach der Pause blieben trotz zahlreicher Wechsel auf beiden Seiten große Torchancen aus.

Für Rostock war es ein Punktgewinn, auch wenn Hansa Trainer Jens Härtel haderte: "Das Spiel hätten wir auch gewinnen können." Für den MSV ist es ein Punktverlust. Den Duisburgern scheint im Schlussspurt die Luft auszugehen. Es war das dritte sieglose Spiel der Zebras, die jetzt nur noch Platz 3 belegen. Eintracht Braunschweig zog durch einen 1:0 gegen Preußen Münster an den Ruhrpott-Kickern vorbei.

Schafft Hansa in den vier Spielen gegen den 1. FC Kaiserslautern, in Würzburg, gegen Uerdingen und in Chemnitz doch noch die Rückkehr in die Zweite Liga?