Pascal Breier und der F.C. Hansa lassen sich in Würzburg den Schneid abkaufen. imago-images/Frank Scheuring

Feierabend für die Besatzung der Hansa-Kogge. Nach dem peinlichen 1:3 (0:2) beim direkten Aufstiegskonkurrenten Würzburg ist so gut wie sicher: Die Rostocker dürfen für ein weiteres Jahr in der Dritten Liga planen.

Bitter, weil Hansa in den acht Jahren nach dem Zweitliga-Abstieg 2012 wohl nie so nah an einem Aufstieg war, wie in den vergangenen Wochen. Doch in Würzburg reicht es zu keiner Zeit für eine Beförderung. Daniel Hägele (19.) und Luca Pfeiffer (31., 70.) lassen den Gästen von der Ostsee keine Luft zum atmen, Hansa ist schlussendlich mit drei Gegentreffern noch gut bedient, weil die Würzburger pausenlos Bälle aufs Tor von Hansa-Keeper Markus Kolke donnerten.

Den Ehrentreffer erzielt Pascal Breier (87.), doch für eine realistische Aufstiegschance kommt der, trotz Schützenhilfe aus Zwickau (besiegte Braunschweig mit 3:2) zu spät...