Die brasilianische Fußball-Legende Pelé ist derzeit im Krankenhaus.
Die brasilianische Fußball-Legende Pelé ist derzeit im Krankenhaus. AP/Alexander Zemlianichenko

Dass es seit einigen Jahren nicht sonderlich gut um die Gesundheit der brasilianischen Fußball-Legende Pelé steht, ist kein Geheimnis. Doch dieser Tage, während die Fußball-WM in Katar läuft, wurde die Sorge durch mehrere Medienberichte ins Unermessliche Getrieben. Der inzwischen 82 Jahre alte, ehemalige Weltklasse-Stürmer soll im Sterben lieben und nur noch palliativmedizinisch betreut werden. Nun meldete sich Pelé mit einem offiziellen Statement auf Instagram. Es klingt kämpferisch, aber auch nach Abschied.

Sorge um Pelé: Das Statement der Fußball-Legende

„Ich möchte dem gesamten medizinischen und pflegerischen Team für die Betreuung danken, die ich erhalten habe“, wird Pelé auf seiner eigenen Instagram-Seite auf Portugiesisch und Englisch zitiert. Er glaube fest an Gott und ziehe weitere Kraft aus den zahlreichen Botschaften, die ihn aus aller Welt erreichen. Dann ruft er dazu auf, die Spiele der brasilianischen Nationalmannschaft bei der WM in Katar zu schauen und schließt mit den Worten: „Vielen Dank für alles.“

Wie genau es um den Gesundheitszustand von Pelé, der dreimal mit der brasilianischen Nationalmannschaft Weltmeister wurde, steht, ist unklar. Während seine Tochter vor wenigen Tagen noch erklärte, ihr Vater sei lediglich wegen einer Neueinstellung seiner Medikamente im Krankenhaus, berichtet der Sportsender ESPN Brazil, dass der 82-Jährige Schwellungen am ganzen Körper habe. Den Berichten zufolge habe sein Körper nicht mehr auf die Chemotherapie reagiert, die nötig geworden war, nachdem Pelé im Jahr 2021 ein Tumor am Dickdarm entfernt wurde.

Sorge um Pelé: Mbappé ruft zum Beten auf

Angesichts dieser dramatischen Nachrichten widmeten heutige Weltklasse-Spieler dem Idol vergangener Tage warme Worte. Frankreich-Star Kylian Mbappé rief auf Twitter zum Beten für Pelé auf, Englands Torjäger Harry Kane sprach im Interview von einer „traurigen Nachricht“, bei der WM in Katar wurden Genesungswünsche an Gebäude projiziert. 

Immerhin meldete das Albert-Einstein-Krankenhaus in Sao Paulo am Samstagabend, dass sich der Gesundheitszustand von Pelé in den vergangenen 24 Stunden nicht verschlechtert habe. Eine Entwarnung ist das aber nicht. 

Lesen Sie hier mehr über die WM 2022 in Katar >>