Siegerfaust und entschlossener Blick. Der neue Bundestrainer Hansi Flick eilt von Sieg zu Sieg. Foto: dpa

Nach dem EM-Kater vom Sommer folgt die Vorfreude auf Katar. Und wer hat das so schnell möglich gemacht? Hansi Flick (56)! Der neue Bundestrainer drückt gewaltig beim Umbruch der Nationalmannschaft auf die Tube. Gestatten, mein Name ist Hansi Flink!

Deutschland hat sich weltweit als erstes Team vorzeitig für die Winter-WM qualifiziert. Das 4:0 in Nordmazedonien und die vorherigen vier Siege in der Quali sind ein Ausrufezeichen an alle Konkurrenten. Mehr noch nicht. Der flinke Flick weiß, dass sein Team noch besser werden muss: „Wir müssen uns entwickeln bis zur WM. Wie weit wir dann sind, weiß ich nicht. Aber ich weiß auf jeden Fall, mit dieser Mentalität ist einiges machbar.“

Neuer: „Jeder hat Bock auf die Nationalmannschaft“

Mut, Freude, Willen, Miteinander – und alles bedingungslos – hat er bei seinen Kickern per Crashkurs wieder erweckt. Nach jahrelangem Stillstand, einer WM-Blamage 2018 und einer EM-Enttäuschung 2021. Das schaffen nur wenige Trainer. Teamdirektor Oliver Bierhoff lobt: „Wir sind an einem guten Punkt. Wir haben die Dinge sehr schnell umgesetzt, das, was Hansi Flick auch fordert. Die Mannschaft wächst zusammen.“ Stimmungswandel im Eiltempo. Kapitän Manuel Neuer drückt es so aus: „Jeder hat Bock auf die Nationalmannschaft!“

Der mutige Offensiv-Stil kommt auch bei den Fans an. In Hamburg gab es Applaus, obwohl das Ergebnis beim 2:1 gegen Rumänien knapp war. Die Zuversicht ist zurück. Leon Goretzka: „Wir haben noch viel vor uns, wenn es darum geht, dass wir zurück in die Weltspitze kommen. Ich glaube, da ist kaum jemand besser als Hansi, das zu schaffen.“ Und zwar schnell, Hansi Flink eben…

Lesen Sie hier mehr Sport!