Kölns Spieler lassen Gladbachs Plea völlig frei zum Schuss kommen. Der trifft zum 1:0 in der 14. Minute. Foto:
imago images/Eibner

Wer ist nach Schalke die zweitschlechteste Truppe der Bundesliga? Der 1.FC Köln! Die Geißbock-Elf bleibt auch im 13. Spiel in Serie ohne Sieg, verliert das Rheinderby gegen Borussia Mönchengladbach 1:3 (0:2).

Auch die Fohlen humpelten mit einem 0:3 in Dortmund und einem mageren 1:1 gegen den 1. FC Union in die Saison. Doch der Champions-League-Teilnehmer holte seine alte Klasse raus.

Mit einem schnellen Doppelschlag zeigte Gladbach, wer am Rhein die Nummer 1 ist. Erst traf Alassane Plea (14.), dann köpfte Stefan Lainer nach einer Ecke von Jonas Hofmann zum 2:0 (16.) ein. Danach zogen sich die Fohlen etwas zurück, doch die Kölner hatten wirklich keine ernsthaften Mittel, um das Spiel noch zu drehen.

In der 55. Minute war der Sieg den Fohlen endgültig nicht mehr zu nehmen. Kölns Kingsley Ehizibue grätschte Marcus Thuram im Strafraum um. Den fälligen Strafstoß verwandelte Borussen-Kapitän Lars Stindl zum 3:0.

Immerhin gelang Köln durch Elvis Rexhbecaj noch der Anschlusstreffer (84.). Doch für die Domstädter wird diese Saison noch ganz hart. Drei Spiele, keine Punkte.