Erwischt! Oliver Kahn war mit dem Auto ein bisschen zu schnell. dpa

Der FC Bayern will im Turbo-Tempo die zehnte deutsche Meisterschaft in Serie. Vollgas gab wohl auch Vorstandsboss Oliver Kahn (52) – aber mit dem Auto. Er soll seinen Lappen für einen Monat los sein.

Frau Svenja fährt Bayern-Boss Kahn

Wie die Bild-Zeitung berichtet, muss ihn seit ein paar Tagen seine Ehefrau auf die Bayern-Geschäftsstelle in der Säbener Straße chauffieren. Nicht Kahn sitzt am Luxus-Audi, sondern seine Svenja (40). Der frühere Torwart-Titan steigt nur noch aus der Beifahrertür aus.

In Hessen soll er vor ein paar Monaten geblitzt worden. Da muss Kahn etwas zu viele Stundenkilometer auf dem Tacho gehabt haben. Außerorts setzt es ab 41 km/h zu schnell ein einmonatiges Fahrverbot. Innerorts schon ab 31 km/h. Dazu gibt es noch ein Bußgeld.

Lesen Sie auch: Fake im Dschungelcamp enthüllt: So heftig trickste RTL in Südafrika! >>

Februar-Fahrverbot für Kahn

Das Datum für den Antritt des Fahrverbots kann der Sünder innerhalb eines Jahres selbst festlegen. Kahn hat sich wohl für den Wintermonat Februar entschieden, denn im Sommer fährt es sich schöner.

Lesen Sie hier mehr Sport>>