Wenn schon, denn schon: Die Fans wollen die ungeliebten Geisterspiele im Free-TV sehen.  Foto: Imago Images

Die Fan-Interessengemeinschaft „Unsere Kurve“ fordert, die möglichen Geisterspiele der Bundesliga im frei empfangbaren Fernsehen zu zeigen, damit nicht extra ein Vertrag bei einem Pay-TV-Sender geschlossen werden muss. „Aus diesem Grund fordern wir die Verbände auf, Lösungen für eine freie TV-Ausstrahlung potenzieller Spiele ohne Publikum zu finden.“

Angeblich suchen die Ministerpräsidenten der Länder vor ihrer Schalte morgen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel schon eine Regelung für das Free-TV. Hintergrund sei die Befürchtung der Länderchefs, dass es ansonsten zu Sky-Partys von Fans kommen könnte.

Aue schickt alle in Quarantäne

Derweil  meldete Zweitligist Erzgebirge Aue nach der zweiten Testreihe vom Montag einen Corona-infizierten Betreuer. Anders als der Hygiene-Plan der DFL vorsieht – aber so wie es Innenminister Horst Seehofer (CSU) fordert – hat der Klub das gesamte Team, Trainer und Betreuer zunächst einmal freiwillig bis morgen (dann erfolgt der dritte Test) in häusliche Quarantäne geschickt.

Der Verein verwies darauf, dass mit dieser Entscheidung die Vorsichtsmaßnahmen nochmals verstärkt worden seien. Die Gesundheitsbehörde wurde umfassend über den Fall informiert.