Englands Rahem Sterling trifft eiskalt zum 1:0 gegen Kroatien. Foto: imago images/Focus Images

Englands ewige Jagd nach einer Trophäe geht weiter. Nach 55 Jahren, dem WM-Titel 1966, wollen die Three Lions bei dieser EM auftrumpfen. Am Sonntag klappte es schon mal sehr gut. 1:0 (0:0) gegen den Vize-Weltmeister Kroatien.

Die Fans im Londoner Wembley-Stadion sangen freudentrunken: „Football is coming home!“ Rahem Sterling hatte in der 57. Minute zum 1:0 getroffen. Nach einem wunderschönen Vertikalpass von Kalvin Phillips vollendete der Stürmer von Manchester City.

Es war das goldene Tor  für einen gelungenen EM-Auftakt der Briten. Es war eine Erlösung. England gab mit dem Angriff Vollgas, Dauer-Pressing gegen die Kroaten. Doch Phil Foden traf in der 6. Minute nur den Pfosten. Nach einer halben Stunde gingen die Inselkicker dann runter mit dem Gas. Doch der Vize-Weltmeister um Kapitän Luka Modric, dem Star von Real Madrid wirkte komplett ideenlos, fast lethargisch. Alles viel zu langsam!

Bellingham jüngster EM-Spieler

Mit 0:0 ging es in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff gaben die Kroaten mehr Gas. Doch England blieb auch hinten cool und dann traf Sterling. Nach der Führung hätte Harry Kane das 2:0) machen müssen, doch seine Schussversuch flog übers Tor und Kane selbst krachte dabei böse gegen den Pfosten (61.).

Mit starker Rippenprellung musste Kane in der 82. Minute ausgewechselt werden. Für ihn kam Dortmunds Jude Bellingham zum Einsatz. Der 17-Jährige ist damit der jüngste EM-Spieler aller Zeiten. Vielleicht wird er auch der jüngste Europameister…

Lesen Sie hier mehr zur EM!