Cristiano Ronaldo ist vor dem Gruppenspiel gegen Deutschland guter Laune. Foto: dpa

Wenigstens das macht Hoffnung... Superstar Cristiano Ronaldo (36) traf für Portugal bereits 106-mal, aber noch nie gegen Deutschland. Gegen die DFB-Elf war CR7 in vier Turnier-Partien immer Ronulldo.

Der Rekordjäger der EM

Die letzte Pleite der Portugiesen war das 0:4 bei der WM 2014 gegen die DFB-Elf. Ronaldo war damals total geknickt. Denn der Ausnahmekönner ist Tore gewöhnt. Gegen 34 andere Nationen traf er. Seit seinen zwei Toren beim 3:0 gegen Ungarn ist der Star von Juventus Turin mit elf Treffern bei fünf Endrundenteilnahmen alleiniger ewiger EM-Rekordtorjäger (zuvor gemeinsam mit Frankreichs Michel Platini/neun). Er kann bei diesem Turnier sogar den Dauer-Tor-Weltrekord von Irans Ex-Herthaner Ali Daei (109) einholen.

Da wären natürlich auch Treffer gegen Deutschland hilfreich. „Jetzt ist es notwendig, so weiterzumachen“, erklärte Ronaldo nach seinem Doppelpack gegen Ungarn und ist bereit, seinen Deutschland-Fluch zu beenden.

Harte Arbeit für DFB-Abwehr

Der Exzentriker mit reichlich Gel im Haar und aufreizender Jubelpose ist trotz seines Sonderstatus in Portugals Elf dennoch ein echter Teamplayer. „Wir alle kennen seine Qualitäten und wissen, wie einfach es für ihn ist, Tore zu schießen“, sagte Spielmacher Bruno Fernandes von Manchester United. Es klingt wie eine Drohung. Auf Deutschlands Abwehr wartet harte Arbeit, damit es bei Ronulldo bleibt.

Lesen Sie hier mehr zur EM!