Ondrej Celustka und Tomas Holes (v. l.) stürmen mit einem Sieg gegen die Niederlande in das Viertelfinale. Imago/CTK Photo

Die EM hat ihren echten Hammer! Für Holland, mit drei Siegen in der Vorrunde in den Kreis der Titel-Favoriten aufgerückt, ist schon im Achtelfinale vor 52.834 Zuschauern in Budapest Feierabend. 0:2 (0:0) gegen Tschechien, Star-Verteidiger Matthijs de Ligt mit Rot für eine Handspiel-Notbremse verloren (52.). Die hoch gehandelten Stars ums Kapitän Georginio Wijnaldum spielen eigentlich nur Käse. Also gilt ab sofort: Ohne Holland spiel’n wir jetzt EM ...

Weil die Tschechen vor allem dann in Überzahl aufdrehen wie zuletzt 1996, als sie erst im Endspiel durch das Golden Goal von Olli Bierhoff besiegt sind. Tomas Holes (68.), der den Ball per Kopf über die Linie drückt, und Leverkusens Patrik Schick mit seinem schon vierten EM-Tor (80.), der mit links ins kurze Eck trifft, sorgen für Jubel bei den Tschechen, die sogar ohne den angeschlagenen Kapitän und Hertha-Star Vladimir Darida das Ding schaukeln.

Im Viertelfinale geht es jetzt am Sonnabend in Baku gegen Dänemark – das Duell der Sensationsteams.