Leon Goretzka mit Bundestrainer Joachim Löw nach dem Vorrunden-Spiel gegen Ungarn. imago//Laci Perenyi

Mit Leon Goretzka und Timo Werner in der Anfangsformation bestreitet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft das EM-Achtelfinale am Dienstagabend (18.00 Uhr/ARD und Magenta TV) gegen England. Bayern-Profi Goretzka ersetzt bei seinem ersten Startelf-Einsatz bei diesem Turnier Ilkay Gündogan, der nach seiner Schädelprellung beim Klassiker im Wembley-Stadion auf der Bank sitzt. Chelsea-Stürmer Werner rückt für Serge Gnabry in die Angriffsreihe.

Nach seiner Kapselverletzung im Knie kann auch Thomas Müller wieder von Beginn an mitwirken. Leroy Sané muss dafür wieder auf die Bank. Antonio Rüdiger und Robin Gosens auf der linken Defensivseite haben ihre Erkältungen rechtzeitig auskuriert.

Bundestrainer Löw hält an Grundformation 3-4-3 fest

Bundestrainer Joachim Löw hält auch im Prestigeduell gegen die Three Lions an seiner Grundformation im 3-4-3 System fest. Vor Kapitän Manuel Neuer komplettieren Matthias Ginter und Mats Hummels neben Rüdiger die Defensivkette.

Davor spielen Goretzka, Joshua Kimmich, Goretzka und Gosens. Zeigen muss sich, ob Kimmich oder Goretzka die zentrale Position einnehmen. Den Dreierangriff bilden Kai Havertz, Müller und Werner.

Bei den Engländern, die in der Abwehr auf eine Dreierkette umstellen, fehlt in der Offensive erneut der Dortmunder Jadon Sancho in der Startelf. Auch sein Club-Kollege Jude Bellingham sitzt an seinem 18. Geburtstag zunächst auf der Bank. Neben dem noch torlosen Kapitän Harry Kane spielen wieder Bukayo Saka und Raheem Sterling, der die beiden bislang einzigen Turniertore der Engländer erzielte.

Die deutsche Aufstellung:

Neuer - Ginter, Hummels, Rüdiger - Kimmich, Goretzka, Kroos, Gosens - Havertz, Müller, Werner