Raheem Sterling erzielte den Treffer des Abends in Wembley. AFP/Justin Fallis

Auch die Gruppe D ist durch! England gewinnt in London das Topspiel gegen die Tschechen 1:0 (1:0), beide waren schon vor dem Anpfiff im Achtelfinale. Das auch der Vizeweltmeister bucht: Durch das 3:1 (1:1) in Glasgow gegen Schottland schickt Kroatien die Tschechen wegen der mehr erzielten Tor sogar noch auf Rang 3.

Nach dem 0:0 gegen die Schotten ist das etwas gestörte Selbstverständnis der Engländer somit wieder hergestellt. Noch besser: Die Three Lions machen diese Vielflieger-EM der weiten Wege weiter zum Heim-Turnier und spielen mit dem Achtelfinale am Dienstag auch das vierte Spiel im Wohnzimmer Wembley. Gegner da: Der Zweite der Gruppe F. Ein heißer Kandidat ist die DFB-Elf...

Tschechen mit Vladimir Darida sind nicht chancenlos

Für andauernde Heimatgefühl sorgt vor allem Raheem Sterling (12.), der am langen Pfosten lauert und beinahe ungehindert eine Flanke von Jack Grealish einnickt. Dass es knapp bleibt, liegt auch an Harry Kane, der auf der Jagd nach seinem erste Turniertor zu eigensinnig ist (43.).

Die Tschechen um Herthas Vladimir Darida sind keineswegs chancenlos, beißen sich aber überwiegend am Abwehrriegel der Briten die Zähne aus.

Luka Modric trifft sehenswert

Richtig spannend machen es zunächst die Kroaten im Hampden Park gegen die sieglosen Schotten. Zwar sorgt Nikola Vlasic, der eine Kopfballverlängerung von Ivan Perisic links unten versenkt, für die Führung (17.). Doch die Bravehearts gleichen durch Callum McGregors Flachschuss aus (42.). Mit diesem Remis wären beide raus aus dem Turnier.

Dagegen hat vor allem der Kapitän etwas. Luka Modric zaubert den Ball mit dem rechten Außenrist genau ins linke Eck (62.) – ein Träumchen... Und nach einer Ecke von Modric macht dann Perisic per Kopf sogar Platz 2 klar (77.).