Belgiens Romelu Lukaku (l.) setzt ein Torduell mit Portugals Cristiano Ronaldo fort. Fotos: AFP

Rekordjäger, schon fünf Tore bei dieser EM. Doch Sonntag (21 Uhr, ARD) muss Portugals Superstar Cristiano Ronaldo (36) gegen Belgiens Romelu Lukaku (28) ins Giganten-Duell. Wer trifft besser?

Schon in Italiens Serie A lieferten sich beide Stürmer einen Zweikampf um die Torjägerkrone. Lukaku traf für Meister Inter Mailand 24-mal. Ronaldo war bei Juve um fünf Tore besser. Lukaku tröstet sich: „Auf persönlicher Ebene hat er gewonnen. Aber als Team haben wir den Titel geholt.“

Lukaku will mit dem ewigen Geheimfavoriten Belgien auch als Sieger des Achtelfinals vom Platz gehen. Selbstbewusst sagt er: „Ich bin nicht mehr nur in guter Form, ich bin auf dem nächsten Level.“

Tschechen zittern um Herthas Darida

Tschechien hat sich bei dieser EM viel vorgenommen, gilt für viele sogar als Geheimtipp auf den Titel. Doch jetzt der Dämpfer! Vor dem Achtelfinale am Sonntag gegen Holland (18 Uhr, ARD) ist Kapitän und Hertha-Profi Vladimir Darida (30) verletzt.

Der Mittelfeldrenner humpelt seit einem Trainingsunfall am Freitag. Am Sonnabend konnte er das Abschlusstraining nicht mitmachen. Die Physiotherapeuten arbeiten fieberhaft daran, Darida doch noch fit zu bekommen. Aber es sieht nicht gut aus. Der zentrale Mittelfeldspieler ist das Herzstück des tschechischen Nationalteams.

Lesen Sie hier mehr zur EM!