Ridle Baku (r.) im Zweikampf mit Portugals Abdu Conte dpa/Marton Monus

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hätte sich Außenverteidiger Ridle Baku im deutschen EM-Kader gewünscht. „Ich bin mit dem Kader 99 Prozent zufrieden. Mir fehlt eigentlich nur ein Spieler: Baku vom VfL Wolfsburg, der auf der rechten Seite eine Riesensaison gespielt hat“, sagte Matthäus dem SID am Mittwoch am Rande einer Pressekonferenz des Sportwettenanbieters Interwetten in Berlin: „Gerade da haben wir doch ein bisschen Probleme, deswegen nimmt Kimmich jetzt diese Position ein.“

Alle News zur Fußball-EM 2021 >>>

Baku war von Bundestrainer Joachim Löw nicht für die EM nominiert worden und krönte sich stattdessen mit der U21 zum Europameister. In der A-Nationalmannschaft probierte Löw im Test gegen Dänemark (1:1) zunächst Lukas Klostermann auf der rechten Außenbahn aus, am Montag gegen Lettland (7:1) rückte Joshua Kimmich aus dem zentralen Mittelfeld auf die Seite. Für Matthäus ist diese Wahl legitim, im Zentrum sei die Mannschaft auch sonst „top aufgestellt“.

Für den EM-Auftakt gegen Weltmeister Frankreich um Superstar Kylian Mbappe am kommenden Dienstag empfahl Matthäus dem DFB-Team eine gute Balance. „Auch Frankreich ist jetzt nicht eine Mannschaft, die unbedingt den Ball haben will. Sondern eben Umschaltspiel mit ihren schnellen Spielern in der Offensive - vor allem Mbappe“, sagte der Weltmeister von 1990. Dagegen helfe es, kompakt zu stehen, ergänzte Matthäus, „aber nicht ängstlich, sondern mutig dann auch nach vorne, wenn man den Ball hat“.