Deutschland-Fan Christian hat die Niederlage vom Hocker gehauen. Foto: Heise

Hereinspaziert im EM-Studio beim Späti! Eine 5x3-Meter große Fahne hängt an der Markise. Stühle, Hocker und Bierkisten sind aufgebaut. Der Fernseher flimmert aus dem Schaufenster. Der Kiosk in der Leinestraße in Neukölln glänzt mal wieder für die Nachbarn in EM-Form. Alles liebevoll schwarz-rot-gold geschmückt für ein schönes Fußballfest.

Vergessen hat keiner der Nachbarn, was vor drei Jahren bei der WM passierte. Dieses peinliche Vorrunden-Aus. Vossi, dem damals das Bier im Hals stecken blieb, ist diesmal skeptisch. „Frankreich ist eine Nummer zu groß für die DFB-Elf. Das wird nichts“, sagt er.

„Frankreich ist 'ne Nummer zu groß“

Mit der Meinung ist er nicht alleine. In der Späti-Tippgemeinschaft hatten gleich sieben Nachbarn auf eine Niederlage getippt. Sieben glaubten fest an einen deutschen Sieg. Und vier dachten, dass Jogis Jungs zumindest ein Unentschieden holen. Hoffnung und Skepsis liegen auf dem Bürgersteig ganz nah beieinander.

Anpfiff! Das Bier und der Schnaps fließen, die Stimmung wird fröhlicher. Denn Jogis Jungs spielen in der ersten Viertelstunde gegen den Weltmeister nicht nur mit, sie dominieren sogar. Doch Vossi sagt: „Nach vorne geht trotzdem nicht viel. Wir haben einfach keinen Knipser im Strafraum.“ Prost!

Den nächsten Angriff startet währenddessen ein Radfahrer, der rücksichtslos durchs EM-Bürgersteig-Wohnzimmer rast, als sei er Frankreichs Mbappe auf dem Weg zum Tor. Rote Karte für diesen Rowdy auf zwei Rädern!

Nur die Dreier-Kette aus Stühlen ist stabil

Während Vossi, Knut und Christian eine solide Dreier-Kette mit Campingstühlen und Bierproviant gebildet haben, reißt Deutschlands Abwehr auseinander. Ein Pogba-Pass, Hernandez völlig frei, eine Flanke und Mats Hummels trifft unglücklich ins eigene Tor – 0:1. Auf den Schreck gibt es erst mal einen Schnaps. Prost!

Die Nachbarn werden immer mehr vor der Flimmerkiste, 25 Leute haben sich versammelt, fiebern auf dem Gehsteig mit. Doch die Hoffnung schwindet immer mehr. Da hilft dann wohl nur noch der EM-Wunsch nach einem besseren Morgen, Captain Morgan! Christian nutzt die sechs Minuten Nachspielzeit ausgiebig und liegt plötzlich beim Abpfiff auf dem Bürgersteig. Deutschland ist am Boden …

Lesen Sie hier mehr zur EM!