Jogis Löws Rückkehrer sollen im DFB-Team wieder den Ton angeben: Mats Hummels (l.) und Thomas Müller. Foto: AFP/Christof Stache

Ein Kuschel-Camp sieht sicher anders aus. Mats Hummels (32) heizt den Konkurrenzkampf an, Jogi Löw (61) schürt bei der Trainings-Maloche in den Tiroler Alpen die Gier nach Siegen. Die EM soll kein Reinfall werden. Dafür wollen auch der Abwehrchef und der Bundestrainer alles geben.

Zu sehen sein soll das schon beim ersten EM-Test in Innsbruck gegen Dänemark. Anders als vor der blamablen WM 2018 sind Deutschlands Elite-Kicker diesmal zu hundert Prozent auf eine schwere Mission eingeschworen. Hummels gibt die Richtung für Mittwoch (21 Uhr, RTL) vor: „Wir wollen so spielen wie dann auch bei der Euro. Mit der gleichen Intensität, wie das am 15. Juni der Fall sein soll.“

Ehrgeiz und Ehre

Gegen die Dänen sollen der Dortmunder und Bayerns Thomas Müller (31) gleich das tun, weshalb Löw die beiden Rio-Weltmeister zurückholte: den Ton angeben, mit ihrer Erfahrung und ihrem Können die Mannschaft weiterbringen.  

Hummels strotzt nur so vor Tatendrang: „Es war ein Ziel von mir, mich wieder hier reinzuarbeiten. Aus Ehrgeiz – und weil es auch eine Ehre für mich ist, für Deutschland zu spielen. Ich glaube, dass ich der Mannschaft für so ein Turnier viel geben kann.“

Bei Mats kribbelt es

Der BVB-Star gab aber auch ganz ehrlich zu: „Ich muss schon sagen, dass ich bei der Anreise ein bisschen aufgeregt war, ein gewisses Kribbeln verspürt habe.“ Und das alles mit 70 Länderspielen auf dem Buckel und einem WM-Titel auf dem Konto.

Das passt, denn Siegermentalität heißt neben Energie das bisher am meisten gebrauchte Wort während der Tage in Tirol. Bereits gegen die Dänen und dann bei der EM-Generalprobe am 7. Juni gegen Lettland wollen Jogis Jungs Qualitäts- und Mentalitätszweifel zumindest abschwächen, die sich nicht nur durch die Peinlich-Pleiten in Spanien (0:6) und in der WM-Quali gegen Nordmazedonien (1:2) auftürmten.

Köpke: Wir haben Druck

Der schwierige EM-Auftakt gegen Weltmeister Frankreich ist bei allen bereits in den Köpfen. „Wir wissen, dass wir insgesamt richtig Druck haben“, sagte Bundes-Torwarttrainer Andi Köpke. Bei jeder Übungseinheit in Seefeld ist Feuer drin. Hummels ergänzte: „Es geht darum, in jedes Training, in jedes Spiel Leistungsbereitschaft und Wettkampfgeist reinzubringen.“

Jogi Löw belastet sein Personal hart und stachelt es mit vielen Wettbewerbsformen an. Die Lust aufs Siegen soll geschürt werden. Trotz aller Belastung: Die Stimmung im Team ist gut. Voraussetzung, um im Turnier eine Topmannschaft zu sein.

Hummels' Versprechen

Schlusswort Mats Hummels: „Es wird unsere große Aufgabe sein, dass wir taktisch und individuell auf höchstem Niveau sind, um gegen die Topteams zu bestehen. Wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen, werden wir uns in der Gruppe durchsetzen – egal, auf welcher Position.“ Na dann ...