Dänemarks Kasper Dolberg macht das 2:0! Die Vorentscheidung gegen Wales.  Foto: dpa/Koen Van Weel 

Dolberg zum Ersten, Dolberg zum Zweiten - fertig ist der Lack. Dänemark kocht in Amsterdam Wales um Superstar Gareth Bale ab, zieht mit einem hochverdienten  4:0 (1:0) ins Viertelfinale der Europameisterschaft ein. 

Schon werden Stimmen wach: Wie war das mit 1992? Seinerzeit stürmte Danish Dynamite als Urlaubsnachrücker für Jugoslawien in Schweden sensationell zum Titel. Bei der aktuellen Euro ließ der Schockmoment um den Herzstillstand bei Christian Eriksen die Skandinavier zusammenwachsen. Im deutschen Paarkreuz schient jetzt alles möglich für die Dänen, die in einer Woche in Baku auf den Sieger der Partie Tschechien gegen die Niederlande treffen. 

Die pure Freude! Kasper Dolberg weiß, dass mit dem 2:0 der Drops gelutscht ist. Foto: AP/Olaf Kraak

Eine gute Anfangsviertelstunde der Waliser verpufft, dann schlägt Dänemark zu. Kasper Dolberg zieht aus 17 Metern ab ins rechte Eck (27.) - Traumtor. 

Dolberg macht alles klar

Nach Wiederanpfiff ein haarsträubender Fehler der Briten. Neco Williams macht sich zum Kasper. Er hat eigentlich alle Zeit der Welt, die Hereingabe von Martin Braithwaite zu klären, spielt die Kugel aber Dolberg genau in die Füße. Der Stürmer von OGC Nizza  fackelt nicht lange, zieht aus sechs Metern ab - 2:0 (48.). Dann darf noch einmal Joakim Maele – 3:0 (88.), in der Nachspielzeit auch Martin Braithwaite – 4:0 (90. +2). Bale(s) & Co. sind total k.o.