Christian Eriksen meldet sich nach seinem Zusammenbruch bei der Europameisterschaft 2021 aus der Klinik Instagram/Christian Eriksen

Es war die Schrecksekunde der noch jungen EM 2021. Kurz vor der Pause brach der dänische Spielmacher Christian Eriksen am Samstagabend im Spiel gegen Finnland plötzlich zusammen und musste noch auf dem Platz wiederbelebt werden. Immer wieder betonten Mitspieler, Teamärzte und Offizielle des Verbands, er sei auf dem Weg der Besserung. Doch jetzt meldet sich Eriksen erstmal selbst und zaubert allen ein Lächeln der Erleichterung ins Gesicht.

Christian Eriksen lächelt in die Kamera und hebt den Daumen

Auf dem Foto, dass der Spieler von Inter Mailand am Dienstag auf Instagram hochgeladen hatte, liegt der 29-Jährige im Krankenhausbett und zeigt seinen 3,4 Millionen Followern den Daumen nach oben. Dazu lächelt der von Weggefährten als so hoflich beschriebene Däne, der sich erst einmal für die Anteilnahme an den letzten Tagen bedankt: „Vielen Dank für eure süßen und überragenden Grüße und Nachrichten, die mich aus der ganzen Welt erreicht haben. Das bedeutet mir und meiner Familie sehr viel.“

Erst dann klärt der der beidfüßige Mittelfeldspieler über seinen Gesundheitszustand auf. „Mir geht es den Umständen entsprechend gut“, schreibt er. „Ich habe noch einige Untersuchungen im Krankenhaus vor mir, aber ich bin okay.“ Dann wendet er den Blick nach vorne. „Jetzt will ich die Jungs anfeuern“, kündigt er mit Blick auf die ausstehenden zwei Gruppenspiele der dänischen Nationalmannschaft bei der Euro 2021 an. „Spielt alle für Dänemark!“

Lesen Sie auch: Ein Held sein kann jeder! Die Top 5 der Erste-Hilfe-Ausreden – und warum Sie trotzdem helfen sollten >>

Innerhalb weniger Stunden hatte der Post mehr als drei Millionen Likes. Weggefährten wie England-Kapitän Harry Kane, der zusammen mit Eriksen bei Tottenham spielte, oder seine Inter-Kollegen Achraf Hakimi und Stefan de Vrij schickten genauso Herzen wie Dänen-Torwart Kasper Schmeichel. Und sie alle werden die Daumen drücken, dass Eriksen schon bald entlassen wird und die Ärzte herausfinden, wie es zu dem Vorfall am Samstagabend kommen konnte.