Jean-Manuel Nedra hebt unschuldig die Hände. Doch er ist in Dogengeschäften verwickelt.
Jean-Manuel Nedra hebt unschuldig die Hände. Doch er ist in Dogengeschäften verwickelt. imago images/Icon Sportswire

Da hat jemand auf ganzer Linie seine Fußballer-Karriere ins Abseits gestellt. Jean-Manuel Nedra (29) ist Nationalspieler von Martinique. Er verdient sein Geld beim Klub Aiglon du Lamentin. Wahrscheinlich nur sein Zweitjob. Denn jetzt wurde er beim Drogenschmuggeln am Flughafen in Paris erwischt. 100 Kilo Kokain hatte er und seine Freundin in mehreren Koffern und flog bei der Grenzkontrolle auf - Festnahme!

Die Nachrichten-Agentur „AFP“ und die Zeitung „Le Parisien“ deckten den Skandal auf. Nedra sitzt noch immer in U-Haft, seine Freundin wurde zunächst vorläufig wieder freigelassen. Ob und wann Nedra wieder frei kommt, ist völlig offen.

Nedras Verein ist geschockt

Sein Klub von der karibischen Insel Martinique ist völlig geschockt. Aiglon du Lamentin reagierte mit einer Stellungnahme: „Ohne den Grad seiner Beteiligung zu kennen, haben wir erfahren, dass einer unserer Spieler wegen Drogenschmuggels festgenommen wurde. Wir sollten mehr denn je zusammenarbeiten, um unsere Bildungsarbeit durch den Sport fortzusetzen, um unsere Jugendlichen zu schützen und sie vor den Risiken, Folgen und Fehlentwicklungen in diesem Milieu zu warnen.“

Nedra ist aktueller Nationalspieler des kleinen Inselstaates, machte bisher 20 Partien für sein Land. Damit wird jetzt wohl Schluss sein. Alle rätseln: Wie konnte er nur ins Drogengeschäft hineingeraten? Fußballer und Kokain, es ist kein Einzelfall mehr. Kurz vor Weihnachten wurde der ehemalige serbische Nationalspieler und jetzige Manager von OFK Belgrad Dusan Petkovic (48) mit 115 Kilo Koks am Amsterdamer Flughafen erwischt. 

Lesen Sie hier mehr Sport >>