Frankfurts Erik Durm (Eintracht Frankfurt), kann Dortmunds Youngster Youssoufa Moukoko kaum bremsen.  Foto: imago images / Jan Huebner

Ohne Haaland nur hilflos! Borussia Dortmund muss im Kampf um die Schale den nächsten Rückschlag hinnehmen. Bei Eintracht Frankfurt gab es eine Woche nach dem 1:2 gegen Köln nur ein 1:1 (0:1) ohne den Norweger. 

Vor allem die erste Halbzeit muss Lucien Favre die Zornesröte ins Gesicht getrieben haben. Der 0:1-Rückstand  durch Kamada (9.) war schmeichelhaft für den BVB!

Dann bringt der BVB-Trainer sein Super-Talent Youssoufa Moukoko (16), lässt Marco Reus 90 Minuten auf der Bank schmoren. Und plötzlich flutscht es bei den Schwarz-Gelben. Borussia rennt, macht, tut - und trifft. Giovanni Reyna (18) lässt Frankfurts Abwehrboss Martin Hinteregger aussteigen, donnert den Ball unhaltbar ins linke Dreiangel.

Wenigstens was. Aber um ein ernsthafter Bayernverfolger zu sein, muss da eigentlich mehr drin sein als das eine magere Zählerchen.