Niklas Süle reiste Sonnabend vom DFB-Team ab. Seine Verletzung macht einen Einsatz unmöglich. Foto: imago images/Schüler

Eigentlich soll Bayerns Niklas Süle (25) der neue Abwehrchef der Nationalmannschaft für die EM im Sommer werden. Doch er fehlt weiterhin – Zerrung im linken Oberschenkel.

Sonnabend reiste Süle vom Nationalteam ab. Die Verletzung „lässt einen Einsatz derzeit noch nicht zu“, hieß es beim DFB. Süle war mit den Beschwerden angereist, alle hofften, dass er spätestens zum WM-Quali-Spiel in Rumänien (Sonntag, 20.45 Uhr) fit wird. Deswegen wurde er auch beim 3:0 gegen Island noch geschont.

Doch beim Innenverteidiger trat keine Besserung ein. Süle ist nach Toni Kroos (Adduktorenprobleme), Jonas Hofmann (positiver Corona-Test), Marcel Halstenberg (Corona-Quarantäne) der vierte Nationalspieler, der ausfällt.