Christian Eriksen jubelt über sein Tor bei seinem Comeback für Dänemark. Foto: AFP

Darüber ist die ganze Fußballwelt entzückt. 287 Tage nach seinem Herzstillstand bei der EM 2021 feiert Christian Eriksen (30) sein Comeback für Dänemark und macht beim 2:4 in Holland sofort ein Traumtor. Das Eriksen-Märchen geht weiter.

In schwarzer dicker Jacke stand der Mittelfeldspieler am Sonnabendabend vor der Kamera und sagte: „Jetzt fühle ich mich wieder wie ein Fußballer. Ich habe mich wirklich darauf gefreut.“ Eriksen hatte erst vor einem Monat sein Pflichtspiel-Comeback gegeben, bei seinem neuen Klub FC Brentford in der englischen Premier League. Jetzt wieder für sein Heimatland, wieder im dänischen Trikot, in dem er am 12. Juni 2021 beim EM-Spiel gegen Finnland fast gestorben wäre.

Sogar Eriksens Gegenspieler hatte Gänsehaut

Christian Eriksen (2. v. r.) trifft nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung ins holländische Tor. Foto: AFP

Nationaltrainer Kasper Hjulmand wechselte Eriksen vor 50.000 Zuschauern zur zweiten Halbzeit ein – schon da feierten die Fans. Nur zwei Minuten später traf Eriksen mit einem satten Schuss zum zwischenzeitlichen 2:3 (47.). „Ich hatte hier gute Jahre, und ich weiß immer noch, wo das Tor steht“, sagte er. Und Eriksen begeisterte auch seine Gegenspieler. „Ich hatte Gänsehaut“, sagte der niederländische Abwehrspieler Matthijs de Ligt. „Es ist großartig, dass er zurück ist – wie er getroffen hat, zeigt seine Klasse.“ Später traf Eriksen aus 20 Metern noch den Pfosten (74.). „Für die Fans war es das perfekte Spiel“, sagte de Ligt.

„Es ist eine Freude, ihn Fußball spielen zu sehen“, sagte Hjulmand, der zudem berichtete, er habe seinem Schützling vor allem eines mit auf den Rasen gegeben: „Genieß es – und willkommen zurück.“

Eriksens Comeback in Rot-Weiß wäre fast an einer Corona-Infektion gescheitert, aber der Publikumsliebling meldete sich rechtzeitig fit. „Wunderbar, Christian Eriksen für Dänemark treffen zu sehen – 287 Tage nachdem wir das Schlimmste befürchten mussten. Fantastisch“, schrieb der frühere englische Nationalspieler und heutige TV-Experte Gary Lineker bei Twitter. Der FC Brentford twitterte: „Eine perfekte Story“. Das Endergebnis wirkte zweitrangig.

Lesen Sie hier mehr Sport >>