Jürgen Klopp und der FC Liverpool stehen kurz vor dem Titel und wollen deshalb die Saison zu Ende bringen. Foto: PA Images/Imago Images

Die englische Premier League will in ausgewählten Stadien ab dem 8. Juni wieder Fußball spielen. Über einen entsprechenden Plan berichtet die britische Tageszeitung The Times. Demnach befinden sich Vertreter aus dem Sport in Gesprächen mit der Regierung über mögliche Szenarien eines Neustarts. Die Chefs der englischen Fußball-Liga sollen den Plan „Projekt Neustart“ bereits bei einer Aktionärsversammlung in der vergangenen Woche präsentiert haben.

Das Konzept zur Rückkehr zum Spielbetrieb sieht laut Times die Durchführung der 92 ausstehenden Partien in „genehmigten Stadien“ vor. Die Spiele sollen bei entsprechender Erlaubnis durch die Regierung hinter verschlossenen Türen ausgetragen werden, maximal 400 Personen erhalten dabei Zutritt zum Stadion. Der 22. August sei dazu als Startdatum für die Saison 2020/21 vorgeschlagen worden.

Der Ball ruht in der Premier League aufgrund der Coronakrise seit dem 13. März. Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp benötigt noch maximal zwei Siege zum Gewinn der ersten Meisterschaft seit 30 Jahren. 

Die English Football League, die die drei Ligen unterhalb der Premier League repräsentiert, betonte am Samstag in einer Stellungnahme, dass Voraussetzung für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs eine weitreichende Testung der Spieler sei. Dabei sei zu beachten, dass diese Maßnahmen unter anderem keine negativen Auswirkungen auf die „Frontarbeiter des Landes, die Rettungsdienste“, haben dürfen.